Merchandising e.o.plauen / Erich Ohser 

  von 1935 bis 2010 


Auf dieser Seite sehen Sie eine kleine Auswahl an Merchandising-Artikeln aus der Zeit vor und nach dem Krieg.

Besonders die Vater und Sohn-Werbung bis 1945 ist zum großen Teil nur noch über Photos nachvollziehbar. Dennoch verfügt unsere Sammlung hier über einige interessante Drucksachen und Objekte. Außerdem haben wir eine Auswahl aus unserem Bestand vorgenommen, um typische Werbeartikel nach 1945 aufzulisten, die ihrerseits schon wieder historisch zu nennen sind.
Nach dem Krieg begann eine massive Verwertung der Vater und Sohn-Geschichten von der Schul"lektüre" über den Fremdsprachenunterricht bis zur Vorabendserie im Fernsehen. Gerade die Materialien für den Einsatz der Vater und Sohn-Geschichten für Unterrichtszwecke ist ein eigenes und durchaus umfangreiches Sammelgebiet. Auch in diesem Bereich verfügt unsere Sammlung über genügend Beispiele.
Ansonsten gibt es heute ein z.T. eher fragwürdiges Arsenal an Merchandising-Artikeln, das wir nicht eigens anführen möchten (Schnapsflaschen, Zettelkästen, Radiergummis und Bleistifte, Taschen, Tassen und T-Shirts, Zinnfiguren sitzend und s.u. schaukelnd, etc.).





Dieser Strip beschäftigt sich mit dem ins Uferlose steigenden Werberummel
rund um Vater und Sohn. Ohser wollte nicht zuletzt deshalb die Serie nicht
mehr fortsetzen. Die "Kehrseite des Ruhms" ist nach drei Jahren die vorletzte
veröffentlichte Geschichte. Als verständliche Folge der Omnipräsenz beider
Figuren im"wirklichen Leben", auf die hier angespielt wird, läßt Ohser die 
zwei so populären wie frustierten Helden in der letzten Geschichte gen Himmel
fahren.
Die "Kehrseite des Ruhms" ist neben weiteren Vater und Sohn-Geschichten
Bestandteil der Sammlung.











   
Vater und Sohn vereinnahmt von nationalsozialistischer Wahlpropaganda     




 vor 1945 

__________________________________________________________________________________________                 _______________________

 nach 1945